Verankerungsmaterial und Sonnensegel. Richtig vermessen und planen. 

Die Zutaten, die wir für unsere Lieblingsrezepte verwenden beeinflussen das Resultat grundlegend. Dasselbe gilt auch für die Installation von Sonnensegeln: eine sorgfältige Planung ist ein absolutes Muss und garantiert ein elegantes, funktionelles und sicheres Endresultat!

Beginnen wir die Planung mit den Abmessungen.

Sonnensegel richtig befestigen: das Verankerungsmaterial

Ein grundlegendes Prinzip der Sonnensegel ist die Spannung. Gut gespannte Segel sind sicherer, halten dem Wind besser stand, weil sie durch die Böen „schneiden“ und lassen Regenwasser seitlich abfließen.

Der folgende Artikel handelt ganz spezifisch von der korrekten Spannung der Sonnensegel:

Um eine korrekte Spannung zu garantieren, sind Spanner die wichtigsten Elemente unserer Installation. Um die Reichweite der Spanner zu erhöhen können zwischen ihnen und den Segelecken ein oder mehrere Stahlkarabiner eingefügt werden.

vergleich befestigungsmaterial sonnensegel

Außerdem gibt es die Möglichkeit, das Kit mit Segeltau zu verwenden. Ein Segeltau ermöglicht es, Strecken von bis zu 2m zwischen Verankerungspunkt und Segelecke zu überbrücken.

Je weiter sich die Segelecke jedoch vom Verankerungspunkt entfernt, desto instabiler wird das System. Wir raten deshalb zu Distanzen von maximal 1 Meter.

segeltau sonnensegel

  

Abmessungen des Verankerungsmaterials und Wahl der Segelgröße

Bei wasserdichten Sonnensegeln raten wir dazu, so viele Spanner wie möglich zu benutzen (mindestens 3 – 4 pro Segel). Wasserdichte Segel müssen besonders stark gespannt werden, um ein seitliches Ablaufen des Regenwassers zu garantieren. Schlaffe Segel würden nämlich in kürzester Zeit eine große Menge Regenwasser in ihrer Mitte sammeln, das zum Reißen der Nähte oder des Gewebes führen könnte.

Auch bei luftdurchlässigen Segeln ist eine korrekte Spannung wichtig, damit sie regelrecht durch den Wind „schneiden“ können ohne zu flattern oder sich aufzublähen. Wir raten auch bei luftdurchlässigen Segeln zu mindestens 2 Spannern (optimal wären natürlich 4).

Wenn wir nun ein 4x6 Meter Segel benutzen wollen, müssen wir die Länge des Verankerungsmaterials (Spanner + Karabiner) einberechnen. Die verfügbare Fläche muss mindestens 4,40m x 6,40m groß sein, um an jeder Ecke di notwendige Kombination Karabiner – Spanner – Karabiner einsetzen zu können.

Das folgende Beispiel zeigt eine zur Verfügung stehende Fläche von 4,20m x 6,20m. Wenn wir ein 4x6m Segel benutzen wollen, sind wir am Limit. Es fänden höchstens 2 Spanner Platz: eine ausreichende Anzahl für luftdurchlässige Segel, unzureichend für wasserdichte Segel, bei denen mindestens 3 Spanner und eine Neigung von ca. 80/100cm vorgesehen werden sollten.

Im Falle einer zur Verfügung stehenden Fläche von 4,40m x 6,40m haben wir Platz für 4 Spanner (einer an jeder Ecke) und insgesamt 8 Karabinerhaken (2 pro Ecke). Diese Konfiguration bietet optimale Spannung sowohl für luftdurchlässige als auch für wasserdichte Segel.

Wichtig! Bei wasserdichten Segeln ist eine ausreichende Neigung mindestens einer Ecke um mindestens 80-100cm äußerst wichtig, damit das Regenwasser ablaufen kann und sich nicht in der Segelmitte sammelt.

 

Wenn der verfügbare Platz größer als 4,40m x 6,40m ist, können an jeder Ecke Karabinerhaken als Verlängerung hinzugefügt werden. Auf diese Weise kann eine größere Strecke zwischen Ecke und Verankerungspunkt überbrückt und eine optimale Spannung garantiert werden.

Größere Distanzen mit Segeltau überbrücken

Wenn größere Distanzen überbrückt werden müssen, wie zum Beispiel bei diagonalen Mauern oder bei der Benutzung von Masten, kann ein Segeltau hilfreich sein.

Die folgende Skizze zeigt einen Aufbau mit zwei Spannern, einem Mast und zwei Kits mit Segeltau um eine Fläche von 4,65m x 6,65m optimal zu bedecken.

Unser Kit mit Segeltau ist in der Länge regulierbar und kann somit millimetergenau eingestellt werden.

 

Befestigung mit unserem Mast Alu-SimplE

 

Ein ideales Hilfsmittel zur Befestigung von Sonnensegeln ist unser Mast Alu-Simple.

Unsere Masten sind höhenverstellbar dank der beiden sich im Inneren befindlichen Laufschienen (hinten und vorne). Wir haben dadurch die Möglichkeit die Höhe und die Neigung der Segel über die ganze Höhe des Mastes (0 – 280cm) einzustellen

Die Masten von Maanta bestehen aus eloxiertem Aluminium. Dieses Material ist steifer als Stahl: je weniger sich das Material biegt, desto gespannter bleibt das Segel und desto besser schneidet es durch Wind und Regen.

Die Bodenplatte besteht aus verzinktem Stahl von 1 cm Stärke! DIe Platte allein wiegt über 10kg, ein robustes Gewicht für einen robusten Aufbau.

Der Mast besteht aus einem 50cm langem Verlängerungsstück um Ihnen die Möglichkeit zu geben, zwischen einem 230cm hohen und einem 280cm hohem Mast wählen zu können: alles schon in der Packung inbegriffen!

 

Ein ausreichender Höhenunterschied ist unerlässlich für jeden Aufbau, vor allem bei wasserdichten Sonnensegeln.

Nur dank einer ausreichenden Neigung kann das Regenwasser seitlich abfließen! Wir raten zu einer Neigung von mindestens 80cm. Grundsätzlich gilt aber: je größer die Neigung, desto besser, ganz besonders bei Segeln über 20m².

Neigung Sonnensegel

Nicht korrekt dimensionierte Masten oder Pfähle können sich verbiegen oder brechen. Nicht ausreichende Neigungen und zu schlaffe Segelspannungen führen zu unliebsamen oder gar gefährlichen Situationen.

Wasserdichte Segel können bei starkem Regen in wenigen Minuten mehrere hundert Liter (= kg!) Wasser sammeln! Bestenfalls können sich in der Segelmitte hässliche Senken bilden, das Gewebe verformt sich und die Segel werden unbrauchbar, genauso wie die Masten.

Die folgenden Bilder zeigen den Aufbau eines unserer Kunden, der Anfangs zwar Segel von Maanta benutzte, aber zu schwache Masten (nicht von MaantA) vorgesehen hatte.

Das Ergebnis ist tragisch: nach dem ersten Regenschauer sammelte sich eine große Menge Wasser in der Mitte der Sonnensegel und die zu schwachen Masten verbogen sich. 

Nach dieser schlechten Erfahrung hat sich der Kunde entschieden, die professionellen Masten Alu-SimplE zu verwenden, mit denen eine optimale, straffe Segelspannung und flexible Neigung möglich wird.

Ein ästhetisch und funktionell optimales Ergebnis!

Einberechnung der Länge der Befestigungsteile je nach Neigung des Mastes Alu-SimplE

Die Länge der Spanner wird bei der 75° Version durch die Neigung des Mastes „absorbiert“. Bei der 90° Version oder der Ausführung mit Wandschellen muss diese Länge jedoch einberechnet werden.

Wenn wir also eine Fläche mit einem 4m Sonnensegel bedecken wollen, müssen wird die Länge des Spanners (20cm) bei der 75° Version nicht einberechnen. Bei der 90° oder der Wandschellen-Version benötigt man aber verfügbare Fläche von mindestens 4,20m.

sonnensegel mast mit karabiner

 

 

 


Annehmen

Wir benutzen Cookies für einen benutzerfreundlichen Aufenthalt auf unserer Webseite. Mehr erfahren.