Wie groß muss mein Sonnensegel sein? Richtig vermessen und planen. 

Die Zutaten, die wir für unsere Lieblingsrezepte verwenden beeinflussen das Resultat grundlegend. Dasselbe gilt auch für die Installation von Sonnensegeln: eine sorgfältige Planung ist ein absolutes Muss und garantiert ein elegantes, funktionelles und sicheres Endresultat!

Sonnensegel richtig befestigen: das Verankerungsmaterial

Ein grundlegendes Prinzip der Sonnensegel ist die Spannung. Gut gespannte Segel sind sicherer, halten dem Wind besser stand, weil sie durch die Böen „schneiden“ und lassen Regenwasser seitlich abfließen.

WICHTIG: Planen Sie mindestens 35cm Abstand zwischen jeder Segelecke und dem dazugehörigen Befestigungspunkt ein!

Das Sonnensegel muss also auf jeder Seite ca. 70cm (35cm + 35cmkleiner sein als der Abstand zwischen den Befestigungspunkten.

Hier einige Beispiele:

Gesamtfläche 5,2 x 4,8m = Maximale Segelgröße 4,5 x 4,1m
Wir können hier zwischen einem maßgefertigten Segel oder einer Standardgröße von 4x4m wählen

Gesamtfläche 6,7 x 5,2m = Maximale Segelgröße 6,0 x 4,5m
Wir können hier zwischen einem maßgefertigten Segel oder einer Standardgröße von 6x4m wählen

Gesamtfläche 3,9 x 8,7m = Maximale Segelgröße 3,2 x 8,0m
Wir können hier zwischen einem maßgefertigten Segel oder einer Standardgröße von 3,6m wählen

sonnensegel größe berechnen

Befestigungszubehör und notwendige Abstände

Um eine korrekte Spannung zu garantieren, empfehlen wir, an allen Segelecken unser Muscle x3 System zu verwenden.
Muscle x3 bring mehrere Vorteile:

  • die Distanz zwischen Segelecke und Befestigungspunkt kann flexible zwischen 0,35m und 1m eingestellt werden. Eventuelle kleine Fehler beim Vermessen werden somit ausgeglichen.
  • Muscle x3 bringt optimale Spannung an das Segel. 20kg Spannung am Segeltau werden durch das Seilzugprinzip in 60kg Spannung am Segel übertragen

Je weiter sich die Segelecke jedoch vom Verankerungspunkt entfernt, desto instabiler wird das System. Wir raten deshalb zu Distanzen von maximal 1 Meter.

 

Befestigung mit unseren Masten Alu-SimplE und Ulisse

 

Ideale Hilfsmittel zur Befestigung von Sonnensegeln sind unsere Masten für Sonnensegel.

Unsere Masten sind höhenverstellbar: bei Alu-SimplE dank der beiden sich im Inneren befindlichen Laufschienen (hinten und vorne), oder 6 verschiedene Punkte bei Ulisse. Wir haben dadurch die Möglichkeit die Höhe und die Neigung der Segel über die ganze Höhe des Mastes einzustellen

Alu-SimplE besteht aus Aluminium. Dieses Material ist extrem steif: je weniger sich das Material biegt, desto gespannter bleibt das Segel und desto besser schneidet es durch Wind und Regen.

Ulisse ist äußerst Robust und besteht aus verzinktem Stahl. Die 6 verschiedenen Befestiugnspunkte ermöglichen eine höhenverstellbare Befestigung, auch von mehreren Segeln.

Ein ausreichender Höhenunterschied ist unerlässlich für jeden Aufbau, vor allem bei wasserdichten Sonnensegeln.

Nur dank einer ausreichenden Neigung kann das Regenwasser seitlich abfließen! Wir raten zu einer Neigung von mindestens 80cm. Grundsätzlich gilt aber: je größer die Neigung, desto besser, ganz besonders bei Segeln über 20m².

Neigung Sonnensegel

Nicht korrekt dimensionierte Masten oder Pfähle können sich verbiegen oder brechen. Nicht ausreichende Neigungen und zu schlaffe Segelspannungen führen zu unliebsamen oder gar gefährlichen Situationen.

Wasserdichte Segel können bei starkem Regen in wenigen Minuten mehrere hundert Liter (= kg!) Wasser sammeln! Bestenfalls können sich in der Segelmitte hässliche Senken bilden, das Gewebe verformt sich und die Segel werden unbrauchbar, genauso wie die Masten.

Die folgenden Bilder zeigen den Aufbau eines unserer Kunden, der Anfangs zwar Segel von Maanta benutzte, aber zu schwache Masten (nicht von MaantA) vorgesehen hatte.

Das Ergebnis ist tragisch: nach dem ersten Regenschauer sammelte sich eine große Menge Wasser in der Mitte der Sonnensegel und die zu schwachen Masten verbogen sich. 

Nach dieser schlechten Erfahrung hat sich der Kunde entschieden, die professionellen Masten Alu-SimplE zu verwenden, mit denen eine optimale, straffe Segelspannung und flexible Neigung möglich wird.

Ein ästhetisch und funktionell optimales Ergebnis!

Einberechnung der Länge der Befestigungsteile je nach Neigung der Masten

Die Länge der Spanner wird bei der 75° Version durch die Neigung des Mastes „absorbiert“. Bei der 90° Version oder der Ausführung mit Wandschellen muss diese Länge jedoch einberechnet werden.

ingombro-pali_new-DEU.jpg

Wenn wir also eine Fläche mit einem 4m Sonnensegel bedecken wollen, müssen wird die Länge der Spannungsvorrichtung bei der 75° Version nicht einberechnen. Bei der 90° oder der Wandschellen-Version benötigt man aber verfügbare Fläche von mindestens 4,20m.

sonnensegel mast mit karabiner

ingombro-pali_new-DEU_3.jpg

 

 

 


Annehmen

Wir benutzen Cookies für einen benutzerfreundlichen Aufenthalt auf unserer Webseite. Mehr erfahren.